Homehoppers

c

Seiten├╝bersicht

Service

PC System

Webdesign

Netzwerk

Download
Links
FAQ
Shop

Impressum

Balken Balken

C
C ist eine strukturierte Programmiersprache 1972 von Dennis Ritchie entwickelt. Programme die in C geschrieben sind, k├Ânnen meiste sehr schnell ausgef├╝hrt werden, da einzelne Bestandteile der Programmiersprache sehr Maschinen-orientiert sind.


C++
C++ ist eine erweiterte Form von C zur objektorientierten, generischen und prozeduralen Programmierung. Weitestgehend ist C++ mit C kompatibel.


Cache
Zwischenspeicher. Der Prozessor-Cache ist ein schneller Speicherbaustein, der h├Ąufig verwendete Befehle dort ablegt, statt im langsameren RAM. Der Browser-Cache speichert Teile von Webseiten auf der Festplatte, um sie beim n├Ąchsten Besuch schneller einzuladen.


CAD
Computer Aided Design. Der Einsatz von Computern bei der Entwicklung und Konstruktion von Industrieprodukten und Bauwerken.


Captcha
Completely Automated Public Turing Test to Tell Computers and Humans Apart - Eine Reihe schwer lesbarer Buchstaben und Zahlen, die im besten Fall nicht automatisiert von Computerprogrammen ausgelesen werden k├Ânnen. So soll gerade auf Webseiten ├╝berpr├╝ft werden, dass kein Programme, sondern Menschen eine Eingabe ausf├╝hren.


CC
Carbon Copy, eine Kopie einer Email. Dabei k├Ânnen alle anderen Empf├Ąnger den Adressaten allerdings sehen.


CCD
Charge Coupled Device, ladungsgekoppelter Speicher. Spezielle elektronische Bausteine, insbesondere bei Scannern h├Ąufig verwendet. Die als schmale Zeile nebeneinander angeordneten optoelektronischen Sensoren tasten eine Vorlage Zeile f├╝r Zeile fotografisch ab und zerlegen das aufgenommene Bild in Tausende winziger Bildpunkte.


ccTLD
Country Code Top Level Domain. Siehe Domain.


CD Brenner
Mit einem CD-Brenner lassen sich CD-R Rohlinge beschreiben. So kann man seine Daten auf CDs abspeichern, die in jedem CD-ROM laufwerk auch wieder gelesen werden k├Ânnen, oder eigene Audio-CDs f├╝r die HiFi - Anlage erstellen.


CD I
Compact Disk Interactiv, (auch als Green Book bezeichnet) ist mehr als ein normales CD-Format: Es ist die komplette Spezifikation f├╝r ein interaktives Format, das aus Hard- und Software besteht. CD-I Player basieren wie die erstenAmiga-Systeme und CISC-Apple Rechner auf dem Motorola 68000 Prozessor. Als Betriebssystem benutzt der CD-I Player Microware OS/9 Realtime. Neben interaktiven CD-I Spiele- oder Lernsoftware k├Ânnen die Player auch AudioCDs, Kodak-Photo-CDs und mit dem FMV-Modul (Full Motion Video) auch VideoCDs abspielen.


CD ROM
Compact Disk - Read Only Memory. Eine Weiterentwicklung des CD - Standards f├╝r Computer. W├Ąhrend die urspr├╝ngliche Spezifikation von einer CD - Geschwindigkeit von 150 kb pro Sekunde ausgehen (1x) k├Ânnen heutige Laufwerke mehrere MegaByte (MB) pro Sekunde auslesen.


CD R
Compact Disk Recordable. Eine mit einem CD-Brenner einmal beschreibbare CD-ROM. Bespielte CD-Rs k├Ânnen in nahezu allen CD-ROM Laufwerken und CD-Playern abgespielt werden. Allerdings erkennen einige DVD - Player keine CD-Rs. Ansonsten eignen sich die selbstbespielten CD-R zur Datenspeicherung, und auch zur Erstellung individueller Audio CDs.


CD RW
Compact Disk - Rewritable, eine CD, die mit speziellen CD-RW Brennern bis zu 1000 Mal ├╝berbeschrieben werden kann. Die Medien k├Ânnen die gleiche Datenmenge wieCD-Rs beschreiben, sind aber teurer und k├Ânnen in weniger CD-Playern abgespielt werden.


CGA
Abk├╝rzung f├╝r Color Graphics Adapter, ein inzwischen ├╝berholter Grafikstandard. Im Textmodus k├Ânnen 80 Zeichen pro Zeile dargestellt werden, im Grafikmodus sind bis zu 320 x 200 Punkte in 2 Farben oder 640 x 200 Punkte in 4 Farben m├Âglich.


CGI
Common Gateway Interface, eine Schnittstelle, ├╝ber die Webseiten Daten mit Programmen auf dem Webserver austauschen.


CIM
Englische Abk├╝rzung f├╝r Computer Integrated Manufacturing. Die Bezeichnung f├╝r ein computerunterst├╝tztes Gesamtfertigungsverfahren inklusive Entwicklung und Konstruktion.


CISC
Complex Instruction Set Computer. Diese Prozessoren steuert man mit zahlreichen komplexen Befehlen, von denen viele aber wenig gebr├Ąuchlich sind. Daher mu├č man auch die oft ben├Âtigten Befehle komplexer ausf├╝hren, und ihre Durchf├╝hrung braucht mehr Rechenzeit. Gegensatz: RISC.


Classic Umgebung
Mit der Classic Umgebung ist es m├Âglich, unter OS X ├Ąltere OS 9 Programme zu nutzen. Der Emulator sorgt f├╝r die nahtlose Integration.


Client Server Netzwerk
Netzwerk
, bei dem die Daten, mit dem alle angeschlossenen Rechner arbeiten, auf einem zentralen Computer lagern und nur bei Bedarf an die Arbeitsplatzrechner gehen.


Cluster
Zuordnungseinheit auf einem Datentr├Ąger. 2, 4 oder 8 Sektoren einer Festplatte oder Diskette werden zu einem Cluster zusammengefasst. Dadurch wird der Datenzugriff vereinfacht und die Zugriffs-Geschwindigkeit erh├Âht. Der Cluster ist die kleinstm├Âgliche Speicher-Einheit auf dem Datentr├Ąger. Kleinere Dateien verbrauchen trotzdem mindestens einen gesamten Cluster.


CMOS
Complementare Metal Oxid Semiconductor, ein Halbleiter Bauelement mit niedrigem Stromverbrauch und hoher Geschwindigkeit. Wird zum Beispiel in manchen Digitalkameras statt CCD-Chip f├╝r die Bildverarbeitung verwendet.


CMYK
Abk. f├╝r die vier Druckfarben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz. Aus den ersten drei Grundfarben lassen sich alle gew├╝nschten T├Âne im subtraktiven Farbsystem erstellen.


COM Port
Communication Port. Serielle Schnittstelle an PCs als Anschlu├č f├╝r Zubeh├Âr wie Maus, Modem. In der Regel besitzt ein PC mindestens zwei: COM1 und COM2.


Commodore
Die Firma Commodore produzierte mit den Homecomputer C16, C64, C128 und der Amiga-Serie die weitverbreitesten Computer der 1980er Jahre.


Compiler
Der Compiler ├╝bersetzt Quellprogramme einer bestimmten Programmiersprache in ausf├╝hrbare Dateien.


Composing
Begriff aus der Bildverarbeitung, Collage aus mehreren Bildern. H├Ąufig ist die Vielzahl der verwendeten Elemente nicht mehr zu erkennen, da der Gestalter sorgf├Ąltig auf Schattenwurf, Lichtreflexe und ├Ąhnliches achtet.


Computer
Siehe PC.


Controller
Notwendig zur Ansteuerung anderer Ger├Ąte (z.B. Festplatte). Ein Controller kann als Steckkarte oder auf dem Mainboard vorliegen.


Cookie
Die Cookie - Funktion wurde von Netscape erfunden, um Webentwicklern die M├Âglichkeit zu bieten, kleine Datenpakete wie den Namen oder das Passwort des Besuchers auf dessen Rechner zu speichern.


CPU
Siehe Prozessor


CRT
Cathode Ray Tube, Kathodenstrahlr├Âhre. Bildschirmr├Âhre, in herk├Âmmlichen Monitoren.


Cursor
Der Cursor ist ein blinkendes Rechteck oder ein Pfeil, die aktuelle Bildschirmposition angibt. Eine Tastatureingabe erfolgt immer an der Cursorposition.


Cyberspace
Im Computer simulierte Wirklichkeit. Der Begriff geht zur├╝ck auf den amerikanischen Science-fiction-Autor William Gibson, der ihn in seinem Roman Neuromancer verwendete.

 

Impressum, FAQ, Download, Links Fernwatung